Rendite von Riester-Renten ist kaum schlagbar

Rendite von Riester-Renten ist kaum schlagbar

Kann das sein? Steht doch die Riesterrente eher mit den gegenteiligen Schlagzeilen oft in der Presse.

Riester-Produkte k├Ânnten f├╝r Altersvorsorge-Sparer durchaus die erste Wahl darstellen.

Dank staatlicher F├Ârderung sind sie den Konkurrenten Rentenversicherung und Fondsanlage in fast allen Konstellationen ├╝berlegen, hat das Institut f├╝r Vorsorge- und Finanzplanung im Magazin Focus Money vorgerechnet.

Der Grund daf├╝r liegt in den hohen F├Ârderquoten, die der Staat gew├Ąhrt ÔÇô entweder in Form von Zulagen oder als Sonderausgabenabzug f├╝r Besserverdienende. Die Nettorenditen nach Steuern liegen dann regelm├Ą├čig ├╝ber den Vergleichswerten von anderen Rentenversicherungen und Fondsanlagen.

Am meisten profitiert der besserverdienende Single. Zwar ist seine Zulagenf├Ârderung gering ÔÇô er erh├Ąlt nur die Grundzulage. Daf├╝r ist der Steuervorteil ├╝ber den Sonderausgabenabzug umso h├Âher.

Doch auch f├╝r Familien mit Kindern errechnen sich oft sehr gute F├Ârderquoten. So kann es sein, dass nur ein Eigenbeitrag von 5 Euro gezahlt werden muss und j├Ąhrlich inklusive der Zulagen mehrere Hundert Euro in den Vertrag flie├čen. Das rechnet sich auf jeden Fall.

Die Gefahr der Altersarmut ist gro├č und es ist wichtig zeitnah vorzusorgen. Viele untersch├Ątzen dieses Risiko. Ob mit der Riesterrente oder anderen Sparformen: Wer fr├╝h anf├Ąngt, kommt leichter zum Ziel.

Packen Sie es an!

Ihre
Barbara Str├Âbele