Verschenkte Riesterzulagen

Verschenkte Riesterzulagen

Rund ein Drittel der Riester-Sparer (immerhin rund 14 Mio. Deutsche) verschenken den j├Ąhrlichen Anspruch auf Altersvorsorgezulage.

Seit 2002 sind rund 500 Millionen Euro an Zulagen nie abgerufen wurden. Klingt unverst├Ąndlich, denn die Altersvorsorgezulage ist eines der Hauptargumente f├╝r die Riester Rente.

Damit Sie ihre komplette F├Ârderung erhalten, ist eine j├Ąhrliche ├ťberpr├╝fung n├Âtig, denn die volle Zulage erh├Ąlt nur, wer mindestens 4% des Vorjahreseinkommens spart und einen korrekten Zulagenantrag gestellt hat.

Gerade f├╝r Mitglieder der K├╝nstlersozialkasse sollte hier jedes Jahr gepr├╝ft werden, ob alles passt und Sie nichts verschenken. Nicht selten werden Neugeborene nicht gemeldet und hier lohnt sich die Zulage so richtig mit 300 EUR pro Jahr.

F├╝r manchen Riester-Sparer kann die Steuererstattung attraktiver sein als die Altersvorsorgezulage. F├╝r manch anderen ist es genau umgekehrt. Wie so oft ist die einzelne Situation entscheidend in der komplexen Welt der Altersvorsorge.

Wer verschenkt schon gerne Geld, mit dem man es sich sp├Ąter gut gehen lassen kann?